Dome als Lichtobjekt

Eine völlig neue Anwendung unserer Domes verwirklichten wir in Zusammenarbeit und im Auftrag eines Architekturbüros aus Regensburg, welches das ehemalige EON Gebäude in Regensburg, das "Parkside", sanierte und neu gestaltete.

Die Idee war, daß der mächtige 20m x 40m große und 25m hohe, überdachte Innenhof des Gebäudes an Wuchtigkeit verlieren könnte, wenn man einen überdimensionalen Lampenschirm, sozusagen als Vermittler der Dimensionen, in die Mitte dieses gigantischen freien Raumes hängen würde.

Schwierigkeiten waren dabei unter anderem ein höchstzulässiges Gewicht für die gesamte Konstruktion von nur 400kg, sowie rigorose Brandschutzbestimmungen. Wir bauten also einen 6,5m 3fr 5/8 Dome und verwendeten leichtes Holz, Aluminium und behandelten die Hölzer mit Flammschutzmittel.

Der "Lampenschirm" ist innen an dem Stabwerk befestigt. Der Stoff ist so geschnitten, daß er sich in einem Schwung in Richtung der Befestigungspunkte verjüngt, um dem Objekt mehr Dynamik und Kontraste zu verleihen.

Das eigentliche Lichtelement ähnelt einem UFO aus genieteten Blechen mit jeder Menge Lichttechnik an Bord. Die vielen verschiedenen Strahler werden computergesteuert und berücksichtigen die jeweiligen Lichtverhältnisse, die an einem Tag von morgens bis zum Dunkelwerden so auftreten können.

Was uns dann nach abgeschlossener Montage auch noch angenehm überraschte, war, daß der enorme Hall in dem riesigen Raum von der "GEjODOME Lampe" deutlich gemindert wurde.